Solo

Ein Weihnachtsbär im Sternenhaus

Glitzerkonzert für Brummbässe und GlockenstimmenEin Weihnachtsbär im Sternenhaus

Schon so lange er denken kann, träumt der Bär davon, einmal das Haus zu besuchen, das am Waldrand immer so warm leuchtet und aus dem von Zeit zu Zeit glitzernde kleine Dinger fliegen. Aber alle anderen Bären haben ihn vor den Bewohnern gewarnt: Sie fangen und erlegen Bären. Deswegen beobachtet er das Haus nur aus sicherer Entfernung. Bis er eines Tages in der Nähe des Tannenbaumverkaufs einen rot gekleideten Mann mit langem Bart trifft.

Das ist nicht der Weihnachtsmann, aber weil er keine Lust mehr darauf hat, so zu tun als sei er einer, gibt er dem Bären sein Kostüm. So verkleidet, kann der Bär sich endlich seinen Traum erfüllen und erlebt seine ganz eigene Weihnachtsfreude. Der Weihnachtsbär trommelt ein Waldorchester zusammen und mit viel Musik ziehen Fuchs, Igel, Maus und all die anderen Tiere zu den Menschen, um gemeinsam das Weihnachtsfest zu feier

Diese kleine Geschichte bietet dem Kieler Kinderliedermacher Matthias Meyer-Göllner Grundlage für seine neuen, witzigen und schwungvollen Lieder. Die sind keinesfalls nur zum stillen Lauschen gedacht: Kinder und Menschen, die mit Kinder leben, werden einbezogen in ihre Gestaltung, denn das Glitzerkonzert ist ein Mitmachkonzert für kleine und große Leute ab 3 Jahren. Da wird getanzt, gesungen und Musik gemacht, da bringen sich alle gemeinsam in eine angenehme vorweihnachtliche Stimmung.

Neben den neuen Liedern werden die Sternenhausfans der letzten Jahre auch einige „Hits“ wieder erkennen: Da dürfen die „Weihnachtsglocken“ ebenso wenig fehlen wie die „Zehn kleinen Tannenbäume.“ Und wenn die Brummbässe und Glockenstimmen das Sternenhaus zum Klingen bringen, dann kann Weihnachten werden.

Diese liebevoll erzählte Geschichte kombiniert mit vielen fröhlichen Liedern wird von Matthias Meyer-Göllner alleine als auch mit der Zappelbande gespielt. Die CD dazu gibt es im Shop.